Geschichte

Das Gerätehaus unserer Wehr, wurde am 22. August 1981 feierlich Eingeweiht.
Um den Ansprüchen einer modernen Feuerwehr gerecht zu werden, beschloss die Feuerwehr zusammen mit der Gemeinde Hohenthann im Jahr 2016 einen zusätzlichen Anbau mit Sozialräumen zu Bauen.

Den Anbau mit samt Schulungsraum, Toiletten und Büro erstellte die Feuerwehr zusammen mit der Dorfbevölkerung komplett in Eigenregie. Es wurden ca. 4000 Stunden an Arbeitsstunden geleistet.

Die Kommune übernahm im Gegenzug die Kosten für dieses Projekt.
Weiter trug der Verein selbst mit finanziellen Mitteln bei.

So ist die Feuerwehr Schmatzhausen – Egg bestens für die Zukunft gerüstet.

Dank an dieser Stelle allen freiwilligen Helfern und Spendern, die dieses Projekt erst möglich gemacht haben.

Spatenstich am 21.07.2016

Schulungsraum


Im Schulungsraum finden 40 Personen Platz.
Hier können neben Theoretischen Ausbildungen auch Einsatznachbesprechungen oder ähnliches abgehalten werden.
Hierzu kann eine Beamer genutzt werdenn sowie Moderne EDV.
Im Fahnenschrank befindet sich unsere Fahne der Feuerwehr.

Küche


In der Küche können Brotzeiten zubereitet werden, z.B. nach einer Ausbildung oder Übung.
Die Küche verfügt über einen Backofen mit Ceranfeld, Kühlschrank und Spüle.

Weiter sind hier verschiedenste Dinge gelagert.

Kdt. Büro


Im Kommandantenbüro können Übungen vorbereitet werden oder sonstige Bürotätigkeiten wie das Ausstellen neuer Dienstbücher oder ähnliches.
Hierzu steht ein PC und Laserdrucker und diverse Fachliteratur zur Verfügung.

Auch die Vorstandschaft kann dieses Büro nutzen.

Toiletten

Im Sanitärbereich stehen jeweils für Damen und Herren genügend Sanitäre Anlagen zur Verfügung.

Eingangsbereich


Im großzügigen Eingangsbereich befindet sich eine Garderobe und der Fahnenschrank des Schützenvereins der hier seine Fahne gelagert hat.
Die Lichtsteuerung des Flurs erflogt wie auch in den anderen Räumen per Bewegungsmelder, so wird Energie gespart und kein Licht zum ausschalten vergessen.

Fahrzeughalle


In der Fahrzeughalle befinden sich neben dem Stellplatz für das TSF auch die Spinde für die Persönliche Schutzausrüstung jedes aktiven Kameraden.

Weiter befinden sich hier ein kleiner Lagerraum mit Werkstatt und eine Stiefelwäsche.